8.03 Heilpflanzen - Herz und Kreislauf

Vertreter der Heilkräuter für Herz und Kreislauf sind z.B. das Herzgespann. Es enthält neben anderen Inhaltsstoffen herzwirksame Glykoside. Von der Pflanze werden zur Blütezeit die oberen zarten Teile geerntet. Daraus wird ein Tee hergestellt, der bei Angstzuständen, Herzklopfen und klimakterischen Beschwerden hilft.

Oleander ist im Mittelmeerraum beheimatet. Er ist eigentlich als Zierpflanze bekannt, dennoch gilt er  als ein wirksames Herzmittel, das Menschen mit einem schwachen Herzen zu neuer Kraft verhelfen kann. Oleander ist stark giftig und darf daher nicht zur Selbstbehandlung herangezogen werden.

Borretsch, das „Gurkenkraut“, ist uns eher aus der Küche bekannt. Traditionell wird es gegen Herzschwäche und Melancholie verwendet. Als „Bienenpflanze“ ist Borretsch zudem eine wichtige Nahrungsgrundlage für Insekten, und daher sehr wichtig für den Umweltschutz und jeden Natur-Kräutergarten.